Özcan zieht es nach Leverkusen

Nach den Abgängen von Ralph Hasenhüttl und Danny da Costa muss der FC Ingolstadt einen weiteren Tiefschlag verdauen. Auch Torhüter Ramazan Özcan will nach kicker-Informationen den Verein verlassen. Nach 147 Liga-Spielen für den FC Ingolstadt, 28 davon in der abgelaufenen Saison in der Bundesliga, zieht es den österreichischen Nationaltorhüter zu Liga-Konkurrent Bayer Leverkusen.

Nach den Abgängen von Ralph Hasenhüttl und Danny da Costa muss der FC Ingolstadt einen weiteren Tiefschlag verdauen. Auch Torhüter Ramazan Özcan will nach kicker-Informationen den Verein verlassen. Nach 147 Liga-Spielen für den FC Ingolstadt, 28 davon in der abgelaufenen Saison in der Bundesliga, zieht es den österreichischen Nationaltorhüter zu Liga-Konkurrent Bayer Leverkusen. [weiter...]

Kramny ist nicht länger Cheftrainer der VfB-Profis

Nach dem nun feststehenden Abstieg des VfB Stuttgart in die 2. Liga muss Trainer Jürgen Kramny seinen Posten als Cheftrainer der Profis aufgeben. Über die Zukunft von Präsident Bernd Wahler und Sportvorstand Robin Dutt wird bei den Schwaben noch verhandelt.

Nach dem nun feststehenden Abstieg des VfB Stuttgart in die 2. Liga muss Trainer Jürgen Kramny seinen Posten als Cheftrainer der Profis aufgeben. Über die Zukunft von Präsident Bernd Wahler und Sportvorstand Robin Dutt wird bei den Schwaben noch verhandelt. [weiter...]

Kuranyi schließt Rückkehr zum VfB nicht aus

Es war noch mal eine kleine Verbeugung vor der Karriereleistung des Kevin Kuranyi. Auch vor der Haltung des Ex-Nationalspielers, der sich ziemlich geräuschlos in die Rolle des Statisten fügte in dieser für ihn enttäuschend verlaufenen Saison. In seinem letzten Spiel für die TSG Hoffenheim, zumal gegen seinen Ex-Klub Schalke 04, wo der Stürmer einst seine besten Jahre verbracht hatte, gönnte ihm Trainer Juian Nagelsmann noch mal einen Einsatz. Die wohl letzte halbe Stunde des 34-Jährigen in der Bundesliga.

Es war noch mal eine kleine Verbeugung vor der Karriereleistung des Kevin Kuranyi. Auch vor der Haltung des Ex-Nationalspielers, der sich ziemlich geräuschlos in die Rolle des Statisten fügte in dieser für ihn enttäuschend verlaufenen Saison. In seinem letzten Spiel für die TSG Hoffenheim, zumal gegen seinen Ex-Klub Schalke 04, wo der Stürmer einst seine besten Jahre verbracht hatte, gönnte ihm Trainer Juian Nagelsmann noch mal einen Einsatz. Die wohl letzte halbe Stunde des 34-Jährigen in der Bundesliga. [weiter...]

Da Costa vor Rückkehr: „Bin nicht mehr der Kleine“

Für Danny da Costa ging am Samstag ein Lebensabschnitt zu Ende, und zwar ausgerechnet da, wo der nächste beginnen wird. Ingolstadts Rechtsverteidiger verlässt die Oberbayern nach vier Jahren und kehrt zurück zu Bayer. Der Junioren-Nationalspieler strahlte an alter und neuer Wirkungsstätte, wurde aber auch ein wenig wehmütig.

Für Danny da Costa ging am Samstag ein Lebensabschnitt zu Ende, und zwar ausgerechnet da, wo der nächste beginnen wird. Ingolstadts Rechtsverteidiger verlässt die Oberbayern nach vier Jahren und kehrt zurück zu Bayer. Der Junioren-Nationalspieler strahlte an alter und neuer Wirkungsstätte, wurde aber auch ein wenig wehmütig. [weiter...]

Schmidt: „Berlin und wir sind Meister der Übrigen“

Tropfend stand Martin Schmidt eine gute Stunde nach Schlusspfiff in den Katakomben der Arena. „Hab etwas geschwitzt“, scherzte der Trainer des 1. FSV Mainz 05, der zuvor von zwei Bierduschen erwischt worden war. Es ging fröhlich, aber vor allem feucht zu nach dem 0:0 gegen Hertha BSC, das die erstmalige Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League bedeutet. Denn die Tränen flossen, zunächst vor allem bei den Fans, die sich auch von Elkin Soto verabschiedeten.

Tropfend stand Martin Schmidt eine gute Stunde nach Schlusspfiff in den Katakomben der Arena. "Hab etwas geschwitzt", scherzte der Trainer des 1. FSV Mainz 05, der zuvor von zwei Bierduschen erwischt worden war. Es ging fröhlich, aber vor allem feucht zu nach dem 0:0 gegen Hertha BSC, das die erstmalige Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League bedeutet. Denn die Tränen flossen, zunächst vor allem bei den Fans, die sich auch von Elkin Soto verabschiedeten. [weiter...]

Breitenreiter: Trennung mit Nebengeräuschen

Der FC Schalke 04 trennt sich am Saisonende von André Breitenreiter. Wie der Trainer kurz vor Anpfiff der Auswärtspartie bei 1899 Hoffenheim erklärte, habe ihm der neue Sportvorstand Christian Heidel die Entscheidung mitgeteilt.

Der FC Schalke 04 trennt sich am Saisonende von André Breitenreiter. Wie der Trainer kurz vor Anpfiff der Auswärtspartie bei 1899 Hoffenheim erklärte, habe ihm der neue Sportvorstand Christian Heidel die Entscheidung mitgeteilt. [weiter...]

Lewandowski: 15 plus 15 bringt die kicker-Kanone

Erstmals seit 39 Jahren hat in der Bundesliga ein Torjäger mal wieder mindestens 30 Treffer in einer Spielzeit erzielt. Robert Lewandowski vom FC Bayern schaffte diese bemerkenswerte Marke und holt sich zum zweiten Mal nach 2014 die kicker-Torjäger-Kanone.

Erstmals seit 39 Jahren hat in der Bundesliga ein Torjäger mal wieder mindestens 30 Treffer in einer Spielzeit erzielt. Robert Lewandowski vom FC Bayern schaffte diese bemerkenswerte Marke und holt sich zum zweiten Mal nach 2014 die kicker-Torjäger-Kanone. [weiter...]

Elfmeterschießen: Hummels fürchtet Matthäus-Schicksal

Mats Hummels hat in seinem sportlichen Leben schon so einiges erlebt. Er wurde zweimal Deutscher Meister, einmal Pokalsieger, stand im Jahr 2013 im berühmten Wembley im Champions-League-Finale und gewann 2014 im ebenso berühmten Maracana die Weltmeisterschaft. Dem Pokalfinale am kommenden Samstag in Berlin gegen seinen zukünftigen Verein Bayern München sieht der Dortmunder aber mit gemischten Gefühlen entgegen.

Mats Hummels hat in seinem sportlichen Leben schon so einiges erlebt. Er wurde zweimal Deutscher Meister, einmal Pokalsieger, stand im Jahr 2013 im berühmten Wembley im Champions-League-Finale und gewann 2014 im ebenso berühmten Maracana die Weltmeisterschaft. Dem Pokalfinale am kommenden Samstag in Berlin gegen seinen zukünftigen Verein Bayern München sieht der Dortmunder aber mit gemischten Gefühlen entgegen. [weiter...]

Harnik: „Das passt zu einem Absteiger“

Die Chancen auf den Klassenerhalt am letzten Spieltag waren für Stuttgart schon vor dem Auftritt in Wolfsburg gering. 90 Minuten später aber war der erste Abstieg seit 41 Jahren besiegelt – genauso wie die Erkenntnis, dass dieser Niedergang kein Zufall war. Vielmehr war das 1:3 beim VfL ein Spiegelbild der gesamten Saison. Der VfB präsentierte sich wie ein Absteiger.

Die Chancen auf den Klassenerhalt am letzten Spieltag waren für Stuttgart schon vor dem Auftritt in Wolfsburg gering. 90 Minuten später aber war der erste Abstieg seit 41 Jahren besiegelt - genauso wie die Erkenntnis, dass dieser Niedergang kein Zufall war. Vielmehr war das 1:3 beim VfL ein Spiegelbild der gesamten Saison. Der VfB präsentierte sich wie ein Absteiger. [weiter...]

Spannende Skripnik-Frage – Werder-Fans als echte Profis

Das Ende eines lange Zeit atemberaubenden Abstiegsrennens fiel dann doch relativ unspektakulär aus. Durch die sich früh abzeichnende Stuttgarter Niederlage in Wolfsburg fehlte dem Bremer „Endspiel“ gegen Frankfurt die ganz große Dramatik.

Das Ende eines lange Zeit atemberaubenden Abstiegsrennens fiel dann doch relativ unspektakulär aus. Durch die sich früh abzeichnende Stuttgarter Niederlage in Wolfsburg fehlte dem Bremer "Endspiel" gegen Frankfurt die ganz große Dramatik. [weiter...]