Bewerbungsschreiben: Werner erweitert Löws Repertoire

Die ersten 45 Minuten gegen Kamerun (3:1) waren wahrlich keine Offenbarung, nach dem Wechsel steigerte sich die DFB-Elf aber enorm. Das traf auch auf Timo Werner (21) zu, der vor der Pause noch arg in der Luft gehangen hatte. Sein Doppelpack zeigte, dass Bundestrainer Joachim Löw in der Offensive nun noch flexibler aufgestellt ist.

Die ersten 45 Minuten gegen Kamerun (3:1) waren wahrlich keine Offenbarung, nach dem Wechsel steigerte sich die DFB-Elf aber enorm. Das traf auch auf Timo Werner (21) zu, der vor der Pause noch arg in der Luft gehangen hatte. Sein Doppelpack zeigte, dass Bundestrainer Joachim Löw in der Offensive nun noch flexibler aufgestellt ist. [weiter...]

Laschet kontert Schulz: CDU-Vize weist Schulz-Vorwurf als „absurd“ zurück

Verteidigt seine Partei gegen den Vorwurf des SPD-Kanzlerkandidaten: CDU-Vize Armin Laschet

Auf dem SPD-Parteitag hat Martin Schulz der Kanzlerin einen „Anschlag auf die Demokratie“ vorgeworfen. CDU-Vize Armin Laschet will das nicht hinnehmen und argumentiert dagegen. Dazu gibt er ein Versprechen ab.

Verteidigt seine Partei gegen den Vorwurf des SPD-Kanzlerkandidaten: CDU-Vize Armin Laschet

Auf dem SPD-Parteitag hat Martin Schulz der Kanzlerin einen „Anschlag auf die Demokratie“ vorgeworfen. CDU-Vize Armin Laschet will das nicht hinnehmen und argumentiert dagegen. Dazu gibt er ein Versprechen ab.

Präsidentschaftswahl: „Die Mongolei hat nach der Revolution von 1990 sehr viel erreicht“

Die Mongolei steckt in der Krise. Der IWF musste mit Notkrediten eine Staatspleite verhindern. Am Montag stimmen die Mongolen über einen neuen Präsidenten ab. Was von der Wahl zu erwarten ist.

Die Mongolei steckt in der Krise. Der IWF musste mit Notkrediten eine Staatspleite verhindern. Am Montag stimmen die Mongolen über einen neuen Präsidenten ab. Was von der Wahl zu erwarten ist.

Die WM kann kommen: Schäfer trumpft auf

Deutschlands Sieben- und Zehnkämpfer haben glänzende Medaillenaussichten bei den Weltmeisterschaften im August in London. Bei der letzten WM-Qualifikation in Ratingen bewies vor allem Carolin Schäfer bei ihrem Sieg am Sonntag mit 6667 Punkten, dass sie eine Titelkandidatin für die WM an der Themse ist. „Als Favoritin fühle ich mich nicht, aber bei der Medaillenvergabe möchte ich auf jeden Fall zugreifen“, sagte die 25-jährige Athletin von der LG Eintracht Frankfurt. Den bis dato letzten WM-Triumph feierte vor 20 Jahren Sabine Braun.

Deutschlands Sieben- und Zehnkämpfer haben glänzende Medaillenaussichten bei den Weltmeisterschaften im August in London. Bei der letzten WM-Qualifikation in Ratingen bewies vor allem Carolin Schäfer bei ihrem Sieg am Sonntag mit 6667 Punkten, dass sie eine Titelkandidatin für die WM an der Themse ist. "Als Favoritin fühle ich mich nicht, aber bei der Medaillenvergabe möchte ich auf jeden Fall zugreifen", sagte die 25-jährige Athletin von der LG Eintracht Frankfurt. Den bis dato letzten WM-Triumph feierte vor 20 Jahren Sabine Braun. [weiter...]

America’s Cup: Nächste Demütigung für die Amerikaner

Die Neuseeländer (links) fahren den Amerikanern wieder auf und davon.

Die Neuseeländer nehmen dem Gegner den Wind aus den Segeln und brauchen beim America’s Cup nur noch ein Sieg zum Triumph. Bei den Amerikanern liegen die Nerven blank – wie eine Aktion auf dem Wasser zeigt.

Die Neuseeländer (links) fahren den Amerikanern wieder auf und davon.

Die Neuseeländer nehmen dem Gegner den Wind aus den Segeln und brauchen beim America’s Cup nur noch ein Sieg zum Triumph. Bei den Amerikanern liegen die Nerven blank – wie eine Aktion auf dem Wasser zeigt.

Segeln: Sechs Matchpunkte für Neuseelands Segler

Hamilton/Bermuda (dpa) – Das Emirates Team New Zealand hat im 35. America’s Cup eine Hand an der Silberkanne. Nach zwei weiteren Siegen haben die Kiwis ihre Führung im Segel-Duell mit Titelverteidiger Oracle Team USA auf 6:1 ausgebaut und sich damit sechs Matchpunkte erarbeitet.

Hamilton/Bermuda (dpa) – Das Emirates Team New Zealand hat im 35. America's Cup eine Hand an der Silberkanne. Nach zwei weiteren Siegen haben die Kiwis ihre Führung im Segel-Duell mit Titelverteidiger Oracle Team USA auf 6:1 ausgebaut und sich damit sechs Matchpunkte erarbeitet.

Tinte trocken: Taylor geht nach Bamberg

Nach seinem Abschied aus München kokettierte er bereits mit einem Wechsel zum Ligakonkurrenten, nun ist es endgültig: Bryce Taylor geht künftig für Brose Bamberg auf Korbjagd. Beim amtierenden deutschen Meister wurde der 30-Jährige mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet.

Nach seinem Abschied aus München kokettierte er bereits mit einem Wechsel zum Ligakonkurrenten, nun ist es endgültig: Bryce Taylor geht künftig für Brose Bamberg auf Korbjagd. Beim amtierenden deutschen Meister wurde der 30-Jährige mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet. [weiter...]