Gedenktafel in Karlsruhe: Würdigung für Walther Bensemann

„Die Fußballtradition Karlsruhes wäre ohne den Engländerplatz nicht denkbar, genauso wenig wie ohne Walther Bensemann.“ Mit diesen Worten enthüllte der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup nahe des Anne-Frank-Hauses eine Gedenktafel zu Ehren des Fußballpioniers Bensemann, der 1920 auch den kicker gegründet hatte.

"Die Fußballtradition Karlsruhes wäre ohne den Engländerplatz nicht denkbar, genauso wenig wie ohne Walther Bensemann." Mit diesen Worten enthüllte der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup nahe des Anne-Frank-Hauses eine Gedenktafel zu Ehren des Fußballpioniers Bensemann, der 1920 auch den kicker gegründet hatte. [weiter...]

Gedenktafel in Karlsruhe: Würdigung für Walther Bensemann

„Die Fußballtradition Karlsruhes wäre ohne den Engländerplatz nicht denkbar, genauso wenig wie ohne Walther Bensemann.“ Mit diesen Worten enthüllte der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup nahe des Anne-Frank-Hauses eine Gedenktafel zu Ehren des Fußballpioniers Bensemann, der 1920 auch den kicker gegründet hatte.

"Die Fußballtradition Karlsruhes wäre ohne den Engländerplatz nicht denkbar, genauso wenig wie ohne Walther Bensemann." Mit diesen Worten enthüllte der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup nahe des Anne-Frank-Hauses eine Gedenktafel zu Ehren des Fußballpioniers Bensemann, der 1920 auch den kicker gegründet hatte. [weiter...]

Auch die 3. Liga bekommt einen einheitlichen Ball

Die 1. und 2. Bundesliga spielt schon seit der Saison 2010/11 mit einem einheitlichen Spielball, ab der kommenden Saison zieht auch die 3. Liga nach. Mit Beginn der Spielzeit 18/19 stellt adidas als Partner das Spielgerät für die Partien in der 3. Liga.

Die 1. und 2. Bundesliga spielt schon seit der Saison 2010/11 mit einem einheitlichen Spielball, ab der kommenden Saison zieht auch die 3. Liga nach. Mit Beginn der Spielzeit 18/19 stellt adidas als Partner das Spielgerät für die Partien in der 3. Liga. [weiter...]

Schwartz: „Wir genießen ein bisschen“

Der Karlsruher SC hat sich dank eines 2:0-Sieg beim VfR Aalen die Teilnahme an der Relegation gesichert. Der Traum von der Zweitliga-Rückkehr lebt damit weiter. Cheftrainer Alois Schwartz sprach seiner Mannschaft nach dem Schlusspfiff ein Lob aus – dennoch gingen die Gedanken schon voraus.

Der Karlsruher SC hat sich dank eines 2:0-Sieg beim VfR Aalen die Teilnahme an der Relegation gesichert. Der Traum von der Zweitliga-Rückkehr lebt damit weiter. Cheftrainer Alois Schwartz sprach seiner Mannschaft nach dem Schlusspfiff ein Lob aus - dennoch gingen die Gedanken schon voraus. [weiter...]

4000 KSC-Fans in Aalen? Schwartz: „Wahnsinn!“

Noch zwei Spieltage stehen in der 3. Liga an. Spannend ist nur noch der Kampf um die Relegation. Auf Rang drei steht momentan der Karlsruher SC, der sich mit dem SV Wehen Wiesbaden ein Fernduell liefert. Am kommenden Wochenende treten die Badener beim VfR Aalen an. Torhüter Benjamin Uphoff geht die Partie mit Zuversicht an, Cheftrainer Alois Schwartz lobte die Unterstützung der Fans.

Noch zwei Spieltage stehen in der 3. Liga an. Spannend ist nur noch der Kampf um die Relegation. Auf Rang drei steht momentan der Karlsruher SC, der sich mit dem SV Wehen Wiesbaden ein Fernduell liefert. Am kommenden Wochenende treten die Badener beim VfR Aalen an. Torhüter Benjamin Uphoff geht die Partie mit Zuversicht an, Cheftrainer Alois Schwartz lobte die Unterstützung der Fans. [weiter...]

Relegation: KSC vor SVWW auf der Pole-Position

Der Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz geht in die nächste – und vielleicht letzte – Runde: Der Karlsruher SC, der aktuell diesen umkämpften dritten Platz belegt, hat für die letzten beiden Spieltage alle Karten selbst in der Hand. Am Samstag spielen die Badener in Aalen, während der zweite Anwärter auf Rang drei, der SV Wehen Wiesbaden, ausgerechnet bei der besten Offensive der Liga, dem SC Paderborn, antreten muss.

Der Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz geht in die nächste - und vielleicht letzte - Runde: Der Karlsruher SC, der aktuell diesen umkämpften dritten Platz belegt, hat für die letzten beiden Spieltage alle Karten selbst in der Hand. Am Samstag spielen die Badener in Aalen, während der zweite Anwärter auf Rang drei, der SV Wehen Wiesbaden, ausgerechnet bei der besten Offensive der Liga, dem SC Paderborn, antreten muss. [weiter...]

Finaltag der Amateure: Engpass für den KSC?

Am 21. Mai hat der DFB die Austragung aller 21 Landespokal-Endspiele vorgesehen – und nun auch alle Partien zeitgenau angesetzt. Um 12.30 Uhr, 14.30 Uhr und 17 Uhr werden jeweils sieben Partien angepfiffen und in einer Livekonferenz in der ARD gezeigt. Dem Karlsruher SC drohen zwei Spiele innerhalb von 30 Stunden, auch der 1. FC Saarbrücken, Energie Cottbus und eventuell Weiche Flensburg müssen sich auf eine besondere Belastung einstellen.

Am 21. Mai hat der DFB die Austragung aller 21 Landespokal-Endspiele vorgesehen - und nun auch alle Partien zeitgenau angesetzt. Um 12.30 Uhr, 14.30 Uhr und 17 Uhr werden jeweils sieben Partien angepfiffen und in einer Livekonferenz in der ARD gezeigt. Dem Karlsruher SC drohen zwei Spiele innerhalb von 30 Stunden, auch der 1. FC Saarbrücken, Energie Cottbus und eventuell Weiche Flensburg müssen sich auf eine besondere Belastung einstellen. [weiter...]

Unbeeindruckt vom Wiesbadener Sieg: KSC bleibt fokussiert

Vom Endergebnis am Samstag im Wildpark konnte keiner der beiden Kontrahenten so wirklich profitieren: Im Spiel der besten Defensive gegen die beste Offensive der Liga trennten sich der Karlsruher SC und der SC Paderborn mit 0:0. Während der SCP die Tabellenführung an den 1. FC Magdeburg (2:0 in Halle) verlor, ließ der KSC Federn im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz. Doch die Badener geben sich mit der Nullnummer durchaus zufrieden.

Vom Endergebnis am Samstag im Wildpark konnte keiner der beiden Kontrahenten so wirklich profitieren: Im Spiel der besten Defensive gegen die beste Offensive der Liga trennten sich der Karlsruher SC und der SC Paderborn mit 0:0. Während der SCP die Tabellenführung an den 1. FC Magdeburg (2:0 in Halle) verlor, ließ der KSC Federn im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz. Doch die Badener geben sich mit der Nullnummer durchaus zufrieden. [weiter...]

Bremen siegt im Abstiegsduell – CFC unterliegt

Nachdem Paderborn und Magdeburg den Aufstieg bereits perfekt gemacht haben und Bremen II, Chemnitz und Erfurt den Abstieg in die Regionalliga sicher antreten müssen, stand am 36. Spieltag das Fernduell um Platz 3 im Blickpunkt: Karlsruhe musste sich gegen Paderborn mit einem Punkt begnügen, Wehen Wiesbaden indes beendete die Negativserie und rückt bis auf einen Zähler an den KSC heran. Am Sonntag gewann Bremen II im Absteigerduell klar bei Erfurt, Chemnitz unterlag auf seiner Abschiedstour gegen Münster.

Nachdem Paderborn und Magdeburg den Aufstieg bereits perfekt gemacht haben und Bremen II, Chemnitz und Erfurt den Abstieg in die Regionalliga sicher antreten müssen, stand am 36. Spieltag das Fernduell um Platz 3 im Blickpunkt: Karlsruhe musste sich gegen Paderborn mit einem Punkt begnügen, Wehen Wiesbaden indes beendete die Negativserie und rückt bis auf einen Zähler an den KSC heran. Am Sonntag gewann Bremen II im Absteigerduell klar bei Erfurt, Chemnitz unterlag auf seiner Abschiedstour gegen Münster. [weiter...]