Brind’Amour wird Cheftrainer in Carolina

Die Carolina Hurricanes haben einen neuen Trainer vorgestellt: Mit Rod Brind’Amour schlüpft der ehemalige Spieler und Meister-Kapitän in die Chefrolle und soll das junge Team in Raleigh wieder zu einem Titel-Kandidaten formen. „Rod ist der größte Anführer in der Geschichte dieser Franchise und hat sich die Möglichkeit verdient, die Verantwortung in der Kabine zu übernehmen“, erklärte Carolinas General Manager Don Waddell.

Die Carolina Hurricanes haben einen neuen Trainer vorgestellt: Mit Rod Brind'Amour schlüpft der ehemalige Spieler und Meister-Kapitän in die Chefrolle und soll das junge Team in Raleigh wieder zu einem Titel-Kandidaten formen. "Rod ist der größte Anführer in der Geschichte dieser Franchise und hat sich die Möglichkeit verdient, die Verantwortung in der Kabine zu übernehmen", erklärte Carolinas General Manager Don Waddell. [weiter...]

Bestätigt: Kahun wechselt zu Chicago

Nationalspieler Dominik Kahun vom deutschen Meister EHC Red Bull München wechselt in die amerikanische NHL zu den Chicago Blackhawks. Der 22-Jährige unterschrieb beim Ex-Champion einen Vertrag, wie er selbst am Samstag bei Instagram bekanntgab.

Nationalspieler Dominik Kahun vom deutschen Meister EHC Red Bull München wechselt in die amerikanische NHL zu den Chicago Blackhawks. Der 22-Jährige unterschrieb beim Ex-Champion einen Vertrag, wie er selbst am Samstag bei Instagram bekanntgab. [weiter...]

Crosby und Ovechkin im ewig jungen Duell

Alle Jahre wieder kommt das Crosby-Kid, heißt es zum dritten Mal in Folge für die Washington Capitals. Die Erinnerungen an das Aufeinandertreffen mit den Pittsburgh Penguins sind bei den US-Hauptstädtern indes alles andere als gut. Denn 2016 (2:4) und 2017 (3:4) scheiterten die Capitals jeweils als favorisierter Gewinner der Presidents‘ Trophy am späteren Titelgewinner. 2018 jedoch haben sich die Vorzeichen verändert, obwohl Washington erneut Heimrecht genießt. Eine Vorschau auf das ewig junge Duell Crosby gegen Ovechkin…

Alle Jahre wieder kommt das Crosby-Kid, heißt es zum dritten Mal in Folge für die Washington Capitals. Die Erinnerungen an das Aufeinandertreffen mit den Pittsburgh Penguins sind bei den US-Hauptstädtern indes alles andere als gut. Denn 2016 (2:4) und 2017 (3:4) scheiterten die Capitals jeweils als favorisierter Gewinner der Presidents' Trophy am späteren Titelgewinner. 2018 jedoch haben sich die Vorzeichen verändert, obwohl Washington erneut Heimrecht genießt. Eine Vorschau auf das ewig junge Duell Crosby gegen Ovechkin... [weiter...]

Pittsburgh verliert: Philadelphia verkürzt auf 2:3

Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins den vorzeitigen Einzug in die zweite Runde der NHL-Play-offs verpasst. Der Titelverteidiger unterlag am Freitag (Ortszeit) den Philadelphia Flyers mit 2:4 (0:1, 2:1, 0:2) und führt in der Best-of-Seven-Serie nur noch mit 3:2. Am Sonntag (Ortszeit) steigt die sechste Begegnung in Philadelphia.

Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins den vorzeitigen Einzug in die zweite Runde der NHL-Play-offs verpasst. Der Titelverteidiger unterlag am Freitag (Ortszeit) den Philadelphia Flyers mit 2:4 (0:1, 2:1, 0:2) und führt in der Best-of-Seven-Serie nur noch mit 3:2. Am Sonntag (Ortszeit) steigt die sechste Begegnung in Philadelphia. [weiter...]

Pittsburgh verliert: Philadelphia verkürzt auf 2:3

Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins den vorzeitigen Einzug in die zweite Runde der NHL-Play-offs verpasst. Der Titelverteidiger unterlag am Freitag (Ortszeit) den Philadelphia Flyers mit 2:4 (0:1, 2:1, 0:2) und führt in der Best-of-Seven-Serie nur noch mit 3:2. Am Sonntag (Ortszeit) steigt die sechste Begegnung in Philadelphia.

Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins den vorzeitigen Einzug in die zweite Runde der NHL-Play-offs verpasst. Der Titelverteidiger unterlag am Freitag (Ortszeit) den Philadelphia Flyers mit 2:4 (0:1, 2:1, 0:2) und führt in der Best-of-Seven-Serie nur noch mit 3:2. Am Sonntag (Ortszeit) steigt die sechste Begegnung in Philadelphia. [weiter...]

Flames feuern Gulutzan samt Trainergespann

Paukenschlag bei den Calgary Flames: Nachdem die Kanadier die Play-offs 2018 verpasst hatten, hat der Klub nun Konsequenzen gezogen und Chefcoach Glen Gulutzan sowie seine beiden Assistenztrainer Dave Cameron und Paul Jerrard entlassen. Als Grund für diese Entscheidung wurde das unterdurchschnittliche sportliche Abschneiden in dieser Saison angeführt.

Paukenschlag bei den Calgary Flames: Nachdem die Kanadier die Play-offs 2018 verpasst hatten, hat der Klub nun Konsequenzen gezogen und Chefcoach Glen Gulutzan sowie seine beiden Assistenztrainer Dave Cameron und Paul Jerrard entlassen. Als Grund für diese Entscheidung wurde das unterdurchschnittliche sportliche Abschneiden in dieser Saison angeführt. [weiter...]

„Smashville“ klarer Favorit – Starten die Jets durch?

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag starten die NHL-Play-offs 2018. In der Western Conference gehen die Nashville Predators als großer Favorit ins Rennen und treffen in der ersten Runde auf die Colorado Avalanche. Während die Preds mit viel Tiefe im Sturm und einer Top-Defensive ins Rennen gehen, haben blutjunge Avs mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Die zweite Serie in der Central Division tragen die Winnipeg Jets und Minnesota Wild aus. Die Kanadier wollen mit viel Physis und Offensivpower durchstarten, die angeschlagenen US-Amerikaner halten mit viel Erfahrung dagegen. Eine Vorschau…

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag starten die NHL-Play-offs 2018. In der Western Conference gehen die Nashville Predators als großer Favorit ins Rennen und treffen in der ersten Runde auf die Colorado Avalanche. Während die Preds mit viel Tiefe im Sturm und einer Top-Defensive ins Rennen gehen, haben blutjunge Avs mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Die zweite Serie in der Central Division tragen die Winnipeg Jets und Minnesota Wild aus. Die Kanadier wollen mit viel Physis und Offensivpower durchstarten, die angeschlagenen US-Amerikaner halten mit viel Erfahrung dagegen. Eine Vorschau... [weiter...]

Keine deutschen Duelle in der ersten Playoff-Runde

Die deutschen Eishockey-Profis gehen sich in der ersten Playoff-Runde der nordamerikanischen Profiliga NHL aus dem Weg. Torhüter Philipp Grubauer und die Washington Capitals treffen in der K.o.-Runde auf die Columbus Blue Jackets. Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins bekommen es mit den Philadelphia Flyers zu tun. Korbinian Holzer empfängt mit den Anaheim Ducks die San José Sharks und Tobias Rieder und die Los Angeles Kings reisen zu den Vegas Golden Knights.

Die deutschen Eishockey-Profis gehen sich in der ersten Playoff-Runde der nordamerikanischen Profiliga NHL aus dem Weg. Torhüter Philipp Grubauer und die Washington Capitals treffen in der K.o.-Runde auf die Columbus Blue Jackets. Tom Kühnhackl und die Pittsburgh Penguins bekommen es mit den Philadelphia Flyers zu tun. Korbinian Holzer empfängt mit den Anaheim Ducks die San José Sharks und Tobias Rieder und die Los Angeles Kings reisen zu den Vegas Golden Knights. [weiter...]

Philadelphia und Colorado lösen letzte Play-off-Tickets

Die Ex-Meister Philadelphia Flyers und Colorado Avalanche haben die letzten Tickets für die NHL-Play-offs um den Stanley Cup gelöst. Philadelphia besiegte die New York Rangers am vorletzten Spieltag der Hauptrunde mit 5:0 und sicherte sich Platz drei in der Metropolitan Division. Im Achtelfinale treffen die Flyers auf Titelverteidiger Pittsburgh Penguins mit Nationalspieler Tom Kühnhackl.

Die Ex-Meister Philadelphia Flyers und Colorado Avalanche haben die letzten Tickets für die NHL-Play-offs um den Stanley Cup gelöst. Philadelphia besiegte die New York Rangers am vorletzten Spieltag der Hauptrunde mit 5:0 und sicherte sich Platz drei in der Metropolitan Division. Im Achtelfinale treffen die Flyers auf Titelverteidiger Pittsburgh Penguins mit Nationalspieler Tom Kühnhackl. [weiter...]

Heimrecht für Kühnhackl & Co. – Hattrick durch Berglund

Tom Kühnhackl hat sich mit Titelverteidiger Pittsburgh am Freitag (Ortszeit) durch ein 4:0 gegen Ottawa den Heimvorteil für die erste Runde der Play-offs gesichert. Ohne Korbinian Holzer verbesserte sich Anaheim durch ein 5:3 gegen Dallas auf Platz drei der Pacific Division. Mit 99 Punkten liegen die Kalifornier bei noch einem ausstehenden Match einen Zähler vor den Los Angeles Kings mit Tobias Rieder. Die beiden deutschen Nationalspieler haben mit ihren Teams bereits die K.o.-Runde erreicht.

Tom Kühnhackl hat sich mit Titelverteidiger Pittsburgh am Freitag (Ortszeit) durch ein 4:0 gegen Ottawa den Heimvorteil für die erste Runde der Play-offs gesichert. Ohne Korbinian Holzer verbesserte sich Anaheim durch ein 5:3 gegen Dallas auf Platz drei der Pacific Division. Mit 99 Punkten liegen die Kalifornier bei noch einem ausstehenden Match einen Zähler vor den Los Angeles Kings mit Tobias Rieder. Die beiden deutschen Nationalspieler haben mit ihren Teams bereits die K.o.-Runde erreicht. [weiter...]